Demokratie leben!

claim

Geschäftsordnung des Jugendforums

im Rahmen des Bundesprogramm „Demokratie leben!“

Präambel

Das Jugendforum dient der Stärkung der Beteiligung von jungen Menschen an dem Bundesprogramm „Demokratie Leben - Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ und wird von Jugendlichen selbst organisiert und geleitet. Dabei müssen- soweit vorhanden- unterschiedliche lokale Jugendszenen, die den zivilgesellschaftlichen Normen (Demokratie, Gewaltfreiheit, Respekt,..) verpflichtet sind, repräsentativ vertreten sein. Ziel des Jugendforums ist es, Konzepte und Projekte zu entwickeln, die sich aktiv gegen Rechtextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit richten.

Das Jugendforum wird von der Koordinierungs- und Fachstelle des Wetteraukreises begleitet, mit ihrer Unterstützung entscheidet das Jugendgremium selbst über die Vergabe der Mittel aus dem Jugendfonds. Sie stellt sicher, dass sich das Jugendforum aus Schüler*innen unterschiedlicher Schulen sowie aus aktiven Mitgliedern in der verbandlichen Jugendarbeit zusammensetzt.

Die vorliegende Geschäftsordnung bestimmt u.a. die Wahlmodalitäten, sowie Aufgaben, Befugnisse und Prozesse des Jugendforums.

  1. Rechtsstellung

    1.1. Das Jugendforum des Wetteraukreises (ohne die Kommunen Butzbach, Büdingen, Altenstadt, Nidda, Echzell, Florstadt, Reichelsheim und Wölfersheim)  gründet sich auf Basis des Bundesprogramm Demokratie leben! um die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an den Planungen und Vorhaben des Wetteraukreises zu organisieren und sicherzustellen.

    1.2. Die Mitglieder des Jugendforums sind ehrenamtlich tätig.

    1.3. Das Jugendforum arbeitet in Kooperation mit der Koordinierungsstelle des Wetteraukreises zusammen.

  2. Mitgliedschaft

    2.1. Jeder Einwohner bzw. Einwohnerin des Wetteraukreises (ohne die Kommunen Butzbach, Büdingen, Altenstadt, Nidda, Echzell, Florstadt, Reichelsheim und Wölfersheim) die beim Eintritt in das Jugendforum 14-25 Jahre alt sind.

    2.2. Mitglied wird man auf Wunsch bei den Mitgliedertreffen.

    2.3. Die Mitgliedschaft endet auf Wunsch des Mitglieds, beim Wegzug oder Vollendung des 27. Lebensjahres.

  3. Ausgestaltung des Jugendforums

    3.1. Stimmberechtigt (aktiv und passiv) sind alle Jugendlichen des Wetteraukreises (ohne die Kommunen Butzbach, Büdingen, Altenstadt, Nidda, Echzell, Florstadt, Reichelsheim und Wölfersheim), die beim Eintritt in das Jugendforum 14-25 Jahre alt sind.

    3.2. Das Jugendforum setzt sich aus mindestens fünf Mitgliedern zusammen. 

  4. Mitgliedertreffen

    4.1. Es finden mindestens zwei Mitgliedertreffen pro Jahr statt. Sitzungstermine werden in der Regel in der vorhergehenden Sitzung abgestimmt.

    4.2. Das Ergebnisprotokoll der letzten Sitzung und die Terminbestätigung bzw. Einladung für die nächste Sitzung werden innerhalb von zwei Wochen nach der letzten Sitzung versandt. Die Tagesordnung geht allen Mitgliedern des Jugendforums in der Regel eine Woche, spätestens aber zwei Tage vor der Sitzung zu. Nachträge sind möglich.

    4.3. Jeder Anwesende hat ein Rederecht. 

  5. Beschlussfähigkeit

    5.1. Das Jugendforum ist beschlussfähig mit der Anzahl der bei der Sitzung anwesenden Mitglieder, wenn mindestens drei Mitglieder aus zwei unterschiedlichen Jugendorganisationen anwesend sind. Das Jugendforum wirkt während des gesamten Förderzeitraums (voraussichtlicher Förderungszeitraum bis 31. Dezember 2019). 

  6. Anträge

    6.1. Allgemeine Anträge können von jedem Jugendlichen gestellt werden.

    6.2. Die Anträge sollten zwei Wochen vor der Versammlung schriftlich vorliegen.

    6.3. Die Anträge werden zuerst an die Koordinierungs- und Fachstelle weitergeleitet, die den Antrag fachlich und inhaltlich auf die formale Richtigkeit prüft. Anschließend wird der Antrag dem Jugendforum zur Bewertung und Abstimmung vorlegt.

    6.4. Änderungen können mit Zustimmung der Antragsteller bzw. Antragstellerinnen vorgenommen werden.

    6.5. Für einen Beschluss reicht die einfache Mehrheit der Anwesenden.  

    6.6. Für den Fall, dass eine Jugendorganisation mit mehr als zwei Jugendlichen vertreten ist, verfällt auf diese nicht mehr als zwei Stimmen.

    6.7. Auf Antrag der Mitglieder findet die Abstimmung geheim statt. Die antragstellende Organisation verlässt bei der Abstimmung den Raum.

    6.8. In dringenden Fällen können Umlaufbeschlüsse per E-Mail durchgeführt werden. Hierzu wird über die Koordinierungs- und Fachstelle des Wetteraukreises an alle Mitglieder der Antrag mit einer entsprechenden Entscheidungsfrist von einer Woche geschickt. Der Antrag gilt als angenommen wenn, innerhalb der Frist mindestens drei Mitglieder aus zwei unterschiedlichen Jugendorganisationen geantwortet haben und eine einfache Mehrheit für den Antrag vorliegt.

    6.9. Die Mitglieder verpflichten sich in der Antragsphase über Projektinhalte zur Verschwiegenheit gegenüber Dritten. Gleiches gilt für vertrauliche Informationen, die die Ausschussmitglieder von den Projekt-/ Maßnahmeträgern zur Kenntnis erhalten.

    6.10. Grundlage der Bewertung der eingehenden Projekte ist die Leitlinie des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und die damit verbundenen Zielsetzungen.

  7. Sprecher und Sprecherinnen für den Begleitausschuss

    7.1. Auf den Mitgliedertreffen werden für ein Jahr ein Sprecher bzw. eine Sprecherin, eine stellvertretende Sprecher bzw. eine stellvertretende Sprecherin sowie zwei Delegierte für den Begleitausschuss gewählt.

    7.2. Die Aufgabe des Sprechers bzw. der Sprecherin ist zusammen mit der Koordinierungs- und Fachstelle des Wetteraukreises für die Organisation der Mitgliedertreffen sowie der Leitung der Treffen verantwortlich.

    7.3. Die Wahlen finden geheim statt.

  8. Finanzen

    8.1. Die Finanzen laufen über die Koordinierungs- und Fachstelle des Wetteraukreises. Alle Rechnungen müssen an die Koordinierungs- und Fachstelle des Wetteraukreises geschickt werden.

  9. Geschäftsordnung

    9.1. Die Änderung der Geschäftsordnung bedürfen 2/3 Mehrheiten der anwesenden Mitglieder.

    9.2. Änderungsanträge müssen vor der Versendung der Einladung zur nächsten Sitzung vorliegen und werden mit der Einladung verschickt.

    Friedberg, der 17.10.2017

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachbereich Jugend und Soziales Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Tania Chirico Telefon 06031 83-3031 Fax 06031 83-913031 E-Mail Tania Chirico